Projekt

Der demografische Wandel, ein veränderter Arbeitsmarkt und die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt bringen für mittelständische Unternehmen neue Herausforderungen mit sich. Umso wichtiger wird es, die Personalarbeit zu systematisieren und professioneller zu gestalten. Im Projekt wird dabei ein Schwerpunkt auf Themen der Arbeit 4.0 und der Digitalisierung der Personalarbeit gelegt.

Hintergrund

  • Das sinkende Angebot bei gleichzeitig steigender Nachfrage nach Fachkräften führt zu einem zunehmenden Mangel an Fachkräften. Dies verändert den Arbeitsmarkt. Er entwickelt sich vom Nachfrage- zum Angebotsmarkt – eine völlig neue Situation für viele Unternehmen.
  • Gerade mittelständische Unternehmen müssen sich daher noch attraktiver als Arbeitgeber aufstellen – sowohl für potentielle Bewerber/innen als auch für vorhandene Fachkräfte. Reine Marketingkampagnen reichen dabei nicht aus. Wer erfolgreich sein möchte, muss am eigenen Unternehmen arbeiten.
  • Die Bindung der vorhandenen Fachkräfte wird immer wichtiger: attraktive Arbeitsbedingungen, Unterstützungsangebote, Maßnahmen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit, Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven sind nur einige Handlungsfelder.
  • Die Professionalisierung der Personalarbeit betrifft neben den bereits geannten Bereichen zudem die Unternehmenskultur, Führung, Rekrutierung, Lebensphasenorientierung der Personalarbeit, Kommunikation sowie neue Konzepte und Ideen von Arbeit 4.0 und viele mehr.

Ziele und Nutzen

Gesamtziel des Projekts PersoSTAR ist die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Professionalisierung des Personalmanagements mit dem Fokus auf den Themen der Arbeit 4.0 und den Herausforderungen einen stärkeren Digitalisierung der Personalarbeit.
Das Projekt bietet Personalverantwortlichen, wie Geschäftsleitungen, Führungskräften und Personalfachkräften die Möglichkeit einer praxisnahen Qualifizierung und Wissensvermittlung verbunden mit der Unterstützung bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen im Unternehmen.

  • Situationsanalyse mit externer Sicht auf die Personalarbeit und  Ableitung individueller Handlungsfelder
  • Systematisierung und Verbesserung von Unternehmensprozessen im Personalmanagement
  • Vermittlung praxisnaher Inhalte, Methoden und Instrumente
  • Inhouse-Workshops zur individuellen Unterstützung der Umsetzung
  • Austausch von Erfahrungen und Good-Practice-Beispielen innerhalb der Projektgruppe

Projektstruktur

  • Situationsanalyse (individuell)
    • Identifizierung von betrieblichen Handlungsfeldern 
    • inkl. Altersstrukturanalyse und Vereinbarung der Projektziele 
  • Seminare und Arbeitsgruppen (gesamte Projektgruppe) 
    • Qualifizierung durch Wissensvermittlung und Kompetenzaufbau 
    • Erfahrungsaustausch und Good-Practice innerhalb der Projektgruppe 
  • Inhouse-Workshops in Form firmenindividueller Coachings zur Unterstützung bei der betrieblichen Umsetzung vor Ort 
  • Umsetzung während der gesamten Projektlaufzeit mit Unterstützung der Firmen-Coaches

Rahmenbedingungen

Projektgruppe
bis zu 20 bayerische Unternehmen aus München und Oberbayern ab ca. 30 Mitarbeiter/innen

Laufzeit
18 Monate - Mai 2020 bis Oktober 2021

Zielgruppe
Geschäftsführer, Personalmanager und Führungskräfte mit Personalverantwortung

Anforderung
aktive Mitarbeit unter Einbindung eines Projektteams

Aufwand
ca. 1 Veranstaltung im Monat (plus Vor- und Nachbereitung)

Förderung und Kosten
Geplante Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS), kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) - daher keine direkten Kosten für teilnehmende Unternehmen



Das Projekt PersoSTAR 4.0 für München und Oberbayern wird durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) gefördert und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.

Mehr Informationen unter www.esf.bayern.de